Sicherheitshinweise

Entsorgung von BLUE CAT-Pearls (Scharrmaterial)

Achten Sie unbedingt darauf, verbrauchte BLUE CAT-Pearls – der Umwelt zuliebe – ordnungsgemäß zu entsorgen! Verbrauchte BLUE CAT-Pearls müssen mit dem Restmüll (Hausmüll) entsorgt werden. Auf keinen Fall darf Scharrmaterial im WC entsorgt werden. Die Entsorgung von Scharrmaterial durch die Kanalisation ist gesetzlich verboten und kann Schäden und Verstopfungen hervorrufen. Dies gilt für alle Arten von Katzenstreu bzw. Scharrmaterialien. Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde / Magistrat über Möglichkeiten der Müllentsorgung!

Verschlucken von BLUE CAT-Pearls

Sorgen Sie unbedingt dafür, dass BLUE CAT-Pearls (Scharrmaterial) nicht verschluckt werden! Unser Scharrmaterial ist nicht giftig, jedoch kann es beim Verschlucken durch Mensch und Tier zu Verstopfungen im Verdauungstrakt kommen. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Arzt / Tierarzt!

Schwangere dürfen NICHT mit Katzentoiletten hantieren

Schwangere dürfen generell keine Katzentoiletten reinigen. Das gilt für alle Arten von Katzentoiletten und somit auch für BLUE CAT. Für Schwangere gibt es ein Infektionsrisiko mit Toxoplasma gondii, einem Einzeller im Kot der Katzen. Eine Infektion mit diesem Einzeller kann zu schweren Schädigungen des ungeborenen Kindes führen.

Schützen Sie Ihre Kinder!

Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht mit der Katzentoilette spielen! Kinder könnten sich die BLUE CAT-Pearls in Mund, Nase oder in die Ohren stecken.

Rutsch- und Verletzungsgefahr

Lassen Sie keine BLUE CAT-Pearls am Fußboden liegen! Unsere BLUE CAT-Pearls sind hart und kugelförmig. Es besteht Rutsch- und Verletzungsgefahr, wenn man auf Kunststoffperlen steigt, die am Fußboden liegen.

Entsorgung von Verpackungsmaterial

Achten Sie unbedingt darauf, Verpackungsmaterialien – der Umwelt zuliebe – ordnungsgemäß zu entsorgen! Ihre BLUE CAT-Produkte werden in Kartonagen, Kunststofffolien und Kunststoffflaschen geliefert. Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde / Magistrat über Möglichkeiten der Mülltrennung!

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Wie groß ist die BLUE CAT Katzentoilette?

Die BLUE CAT-Katzentoilette hat folgende Abmessungen:

  • Länge außen: 570 mm / Länge innen: 480 mm*
  • Breite außen: 390 mm / Breite innen: 290 mm*
  • Höhe ohne Schaufel: 340 mm / Gesamthöhe inkl. Schaufel: 500 mm

* Die Innenmaße sind am Grund der "Granulatwanne" gemessen. Die Wanne vergrößert sich nach oben.

Ist BLUE CAT auch für große Katzen geeignet?

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass BLUE CAT bei Katzen mit einem Gewicht von über 7,5 kg an die Grenze stößt.

Kann das Scharrmaterial mit Wasser gereinigt werden?

JA, eine Spülung des Scharrmaterials ist möglich. Dazu einfach den Oberteil der BLUE CAT-Katzentoilette mit dem Scharrmaterial abnehmen und über den Abfluss Ihrer Duschtasse stellen und mit heißem Wasser durchspülen. Die Oberfläche der BLUE CAT-Pearls ist sehr glatt, das Scharrmaterial ist daher sehr leicht zu reinigen.

Wie wird eine Geruchsbildung verhindert?

Mittlerweile haben zahlreiche Praxistests ergeben, dass Geruch alleine durch die Konstruktion der BLUE CAT-Katzentoilette erfolgreich unterbunden wird. Und das funktioniert so:

  • Katzenharn wird sehr schnell nach unten abgeleitet.
  • Die verwendeten Materialien wirken antibakteriell.
  • Die geometrische Gestaltung der Bauteile begünstigt das schnelle Abfließen des Harns.
  • Die geometrische Gestaltung des Auffangbehälters verhindert das Entweichen von Geruch.

All diese technischen Vorkehrungen werden durch die Verwendung des Hygienesprays BLUE CAT-Silver+ unterstützt. Kurzum: BLUE CAT wird mittlerweile in verschiedenen Haushalten eingesetzt Das Feedback ist ausnahmslos sehr positiv. BLUE CAT wird dabei unter anderem in Küchen und Wohnzimmern aufgestellt. Geruch entsteht weder bei der täglichen Verwendung noch beim (wöchentlichen) Entleeren des Auffangbehälters.

Wie funktioniert die Reinigung der Katzentoilette?

Der Katzenkot wird – wie üblich – mit Hilfe der Siebschaufel entfernt. Der Urinauffangbehälter wird vorzugsweise in die Toilette entleert. Anschließend wird der Auffangbehälter mit klarem Wasser ausgespült.

Welche Katzentoilette wird dem natürlichen Instinkt gerecht?

Frei laufende Katzen besitzen keine bestimmten Harn- und Kotplätze. Es ist aber festzustellen, dass sie im Allgemeinen nicht am gleichen Ort harnen UND koten und dass sie Harn und Kot weder in der Nähe der Fress- noch in der Nähe der Schlafplätze absetzen.

Einer Wohnungskatze sollten demnach mindestens zwei Katzentoiletten zur Verfügung stehen. Im Idealfall sind sie in verschiedenen Räumen platziert. Sie befinden sich keinesfalls in der Nähe des Futters oder der bevorzugten Schlafplätze. Sie müssen gut zugänglich sein und eine minimale Aufliegefläche von 30 x 40 cm aufweisen. Die Katze sollte sich weder von oben noch von den Seiten her eingeengt fühlen und in bequemer, entspannter Körperhaltung harnen und koten können.

Katzentoiletten mit Dach sind nicht katzengerecht und deshalb abzulehnen!

Was tun, wenn die Katze an Durchfall leidet?

Hier finden Sie Informationen und Tipps aus dem Netz:

"... Ist der Durchfall sehr heftig oder hält er mehr als 2 Tage an, sollte der Tierarzt hinzugezogen werden. Auch bei immer wieder auftretenden Durchfallgeschehen sollte der professionelle Rat eines Tierarztes eingeholt und das Tier zur Untersuchung vorgestellt werden ..."
(Zitat: http://www.tierklinik.de/medizin.00274)

"... Durchfall bei der Katze ist an sich keine Krankheit, sondern vielmehr ein Symptom! Auslöser für den Durchfall der Katze können Infektionen mit Viren oder Bakterien sein, ebenso ist ein Befall mit Würmern oder Parasiten möglich. Eine weitere Ursache kann durchaus Futterunverträglichkeit sein. Durch den Durchfall der Katze entsteht eine Reizung des Darmes ..."
(Zitat: www.hund-und-katze.de)

"... Durchfall bei Katzen ist ein deutliches Symptom von Verdauungsstörungen. Die Ursachen dafür können mannigfaltig sein. Leichter Durchfall ist oft harmlos und verschwindet nach 1bis 2 Tagen Schonkost oder Futterentzug. Verschwinden die Symptome nicht, ist dies wahrscheindlich ein Anzeichen einer ernsteren Erkrankung ..."
(Zitat: http://www.burmesen-von-maupentagor.de/durchfall.htm)

"... Wenn die Katze einmal Durchfall hat, ist das nicht weiter schlimm. Einen Tag fasten, danach Schonkost in Miniportionen und das Problem hat sich fast von alleine erledigt. Doch was, wenn der Durchfall gar nicht mehr aufhören will?..."
(Zitat: http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Durchfall/durchfall.html)